Endoskopie

Leistungen

Gastroskopie

Die Magenspiegelung ermöglicht die Beurteilung der Speiseröhre (Ösophagus), des Magens und des Zwölffingerdarms (Duodenum).

Die Untersuchung dauert etwa zehn Minuten. Das Endoskop wird vorsichtig über den Mund eingeführt. Mittels modernen Videoendoskopen in High-Definition-Qualität (HD) erfolgt eine detaillierte Untersuchung des oberen Gastrointestinaltraktes. Dabei können Krankheiten wie z.B. Refluxerkrankungen, ein Barrett-Ösophagus, Magenschleimhautentzündungen (Gastritis), Magengeschwüre, Helicobacter pylori-Infektionen, Dünndarms-Ulcera und Zöliakie (einheimische Sprue/ Glutenunverträglichkeit) diagnostiziert werden.


Bei auffälligen Befunden werden Gewebeproben entnommen. Therapeutische Maßnahmen wie Polypenabtragungen oder Blutstillungen können während der Untersuchung vorgenommen werden.

Die Untersuchung erfolgt in nüchternem Zustand. Die letzte Nahrungsaufnahme sollte länger als sechs Stunden zurückliegen. Morgens nach dem Aufstehen kann noch ein Glas Wasser getrunken werden.

Auf Wunsch wird die Untersuchung mit einer „Schlafspritze“ durchgeführt. Während dieser sogenannten Analgosedierung erfolgt eine Überwachung der Kreislaufparameter. Dabei wird der Patient in einen kurzen Schlaf versetzt, so dass er von der Untersuchung nichts mitbekommt. Nach der Untersuchung kann er sich in unserem Aufwachraum noch etwas ausruhen. Aus rechtlichen Gründen darf über 24 Stunden nach der Schlafspritze kein Fahrzeug geführt werden.

Es besteht auch die Option die Magenspiegelung ohne Schlafspritze durchführen zu lassen. In diesem Fall wird der Rachen durch Gabe eines Sprays betäubt um den Würgereiz zu vermindern.

Etwa 30 Minuten nach der Untersuchung ist Essen und Trinken wieder regulär möglich.

Vor der Magenspiegelung sollten, falls gefahrlos möglich, in Absprache mit Ihrem Hausarzt, blutverdünnende Medikamente (z.B. Aspirin, Clopidogrel, Marcumar, NOAKs) abgesetzt werden.

Koloskopie

Die Darmspiegelung dient der Untersuchung des unteren Gastrointestinaltraktes und bietet die höchste Genauigkeit für das Auffinden von Darmpolypen oder Darmkrebs.


Mittels modernen Videoendoskopen in High-Definition-Qualität (HD) erfolgt eine detaillierte Untersuchung des Dickdarmes sowie des letzten Stücks des Dünndarms. Während der Untersuchung können auffällige Befunde (Darmpolypen, Entzündung) sofort mittels Entnahme einer schmerzfreien Gewebeprobe untersucht werden. Die Entnahme von Gewebeproben (Biopsien) ist in der Regel auch zur Abklärung von chronischer Durchfallerkrankungen erforderlich.

Wir garantieren für diese Untersuchung den höchsten hygienischen Standard durch vollautomatische Endoskop-Aufbereitungsanlagen.
Die Darmspiegelung dauert in der Regel etwa 20-30 Minuten.Die Untersuchungszeit kann sich verlängern, wenn Polypen abgetragen werden müssen.
Die Vorsorgekoloskopie sollte ab dem 55. Lebensjahr regelmäßig bei allen Patienten durchgeführt werden, da durch die Entfernung von Kolonpolypen ein Darmkrebs nahezu immer verhindert werden kann.


Eine Darmspiegelung sollte außerdem bei Gewichtsverlust, wechselhaften Stuhlgängen, chronischen Durchfällen, Verstopfung, Blut oder Schleim im Stuhl, Bauchschmerzen, Eisenmangel oder bei einer Blutarmut (Anämie) durchgeführt werden.
Vor der Koloskopie muss der Darm vollständig gereinigt werden. Drei Tage vor der geplanten Untersuchung sollten die Patienten auf den Verzehr von Körnern (z.B. in Müsli oder Vollkornbrot) verzichten. Der Patient muss dann am Nachmittag vor der Untersuchung mit Abführmaßnahmen beginnen. Die Abführmittel und Trinklösungen dafür erhalten Sie in unseren Arztpraxen.

Wir erklären Ihnen vor Ort dann auch die Verwendung der Abführmittel und händigen Ihnen zudem ein Merkblatt dafür aus. Anschließend informieren wir Sie über den Ablauf der Untersuchung und über eventuelle Risiken. Sie bekommen an diesem Tag auch einen Aufklärungsbogen mit Einwilligungserklärung.

Vor der Darmspiegelung sollten, falls gefahrlos möglich, in Absprache mit Ihrem Hausarzt, blutverdünnende Medikamente (z.B. Aspirin, Clopidogrel, Marcumar, NOAKs) abgesetzt werden.

Die Darmspiegelung kann sowohl mit, als auch ohne Gabe einer sogenannten Schlafspritze (Kurzanästhesie) durchgeführt werden. Der Vorteil der Schlafspritze ist, dass Sie keinerlei Beschwerden (Druck, Luft im Bauch) empfinden. Allerdings ist es empfehlenswert, dass Sie sich nach der Untersuchung ca. eine halbe Stunde lang im Aufwachraum der Praxis ausruhen.
Aus rechtlichen Gründen darf über 24 Stunden nach der Schlafspritze kein Fahrzeug geführt werden.
Etwa 30 Minuten nach der Untersuchung ist Essen und Trinken wieder regulär möglich.

Darmspiegelung mit Kohlendioxid

Wir bieten ab sofort den Einsatz von Kohlendioxid (CO2) bei der Darmspiegelung an.

Um den Darm gut zu entfalten und dadurch die Schleimhautoberfläche optimal beurteilen zu können, wird über das Endoskop Luft eingegeben. Davon verbleibt mehr oder weniger im Darm, bis sie diesen auf natürlichem Weg wieder verlassen hat. Dies führt öfters zu Völlegefühl und krampfartigen Beschwerden.

Kohlendioxid-Gas (CO2) wird stattdessen 150-mal schneller über die Darmwand aufgenommen und abgeleitet, bzw. letztendlich über die Lunge abgeatmet. Auf diese Weise ist der Darm rasch nach der Untersuchung entbläht, wieder entspannt und macht deshalb keine Beschwerden mehr. Der Patient fühlt sich während sowie nach der Untersuchung deutlich wohler.

Da die Kosten dieses Verfahrens von den gesetzlichen Kassen nicht übernommen werden, müssen wir Ihnen diese in Rechnung stellen. Die Verabreichung von CO2 während der Darmspiegelung kostet pauschal 10,- Euro.

Vorsorge-Koloskopie

sollte ab dem 55. Lebensjahr regelmäßig bei allen Patienten durchgeführt werden, da durch die Entfernung von Kolonpolypen ein Darmkrebs nahezu immer verhindert werden kann.
Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Clinical Gastroenterology and Hepatology (2014; doi: 10.1016/j.cgh.2014.08.036) kam zu folgendem Ergebnis:
Bei jeder 18. Vorsorgekoloskopie, wird bei einem Patient ein fortge­schrittener Dickdarm-Polyp entdeckt, welcher bei der Koloskopie entfernt werden kann. Somit kann man davon ausgehen, dass in diesen Fällen Darmkrebs verhindert werden kann.

Wir bieten ab sofort den Einsatz von Kohlendioxid (CO2) bei der Darmspiegelung an. Nähere Informationen finden Sie unter dem Punkt Koloskopie.

Kapselendoskopie des Dünndarmes und des Dickdarmes

Untersuchung des Dünndarms und/oder des Dickdarms mit einer Videokapsel

Mittels Kapselendoskopie ist es möglich, die Schleimhaut des Dünn- oder Dickdarms als Videofilm aufzuzeichnen und im Anschluss am Monitor zu beurteilen. Die schluckbare Videokapsel in der Größe einer großen Tablette trägt eine hochauflösende Videokamera und eine LED Beleuchtung in sich. Die Kamera liefert präzise Bilder der gesamten Darmpassage, welche per Funk auf ein externen Aufnahmegerät übertragen wird. Der Weg der Kapsel durch den Dünndarm lässt sich mittels Tracking-Funktion verfolgen. Die Kapsel wandert durch die reguläre Bewegung des Darmes Richtung Darmausgang. Die Entsorgung der Kapsel erfolgt auf natürlichem Weg in die Toilette. Da es sich um einen Einmalartikel handelt muss sie nicht aus der Toilette „gefischt" werden.
Bei der Kapselendoskopie handelt sich um die beste Methode zur Beurteilung des Dünndarms. Die Kapselendoskopie kann einfach und schmerzfrei ohne Kurznarkose angewendet werden.
Komplikationen treten nur selten auf.
Nach der Passage der Kapsel erfolgt die Auswertung der Videosequenzen durch unsere Gastroenterologen.

Die Kapselendoskopie sollte bei Anämie (Blutarmut) oder ungeklärter Blutung im Bereich des Dünndarms sowie bei chronischem Eisenmangel erfolgen. Hierfür werden die Kosten von den gesetzlichen und von den privaten Krankenversicherungen übernommen, wenn vorab bereits der Magen und der Dickdarm mittels konventioneller Endoskopie gespiegelt wurden.
Verfügbar sind auch spezielle Videokapseln zur Beurteilung des Dickdarms. Diese Kapseln sind aber reine Privatleistungen und werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlt. Die Untersuchung ist besonders schonend, jedoch ist es nicht möglich Polypen abzutragen oder Proben zu entnehmen. Vor der Untersuchung erfolgen vergleichbare Abführmaßnahmen wie bei einer Darmspiegelung. Hierzu erhalten Sie in unseren Praxen eine genaue Anleitung sowie die erforderlichen Abführmittel.

Zu Beginn der Untersuchung legen wir Ihnen den Rekorder an. Er hat die Größe eines früheren „Walkman“. Danach schlucken Sie die Videokapsel mit einem Glas klarem Wasser.

Während der Untersuchung nehmen Sie bitte nur klares, stilles Wasser zu sich; erst nach 4 Stunden dürfen Sie auch Tee konsumieren. Auf Milchprodukte muss vollständig verzichtet werden. Nach 8 h können Sie wieder regulär essen und trinken.

Die Kapsel muss nach spätestens 2 Tagen ausgeschieden sein, meist tritt sie nach 5-12 h wieder aus. Bitte geben Sie den Aufnahmerekorder nach dem Austritt der Kapsel oder aber am Folgetag bei uns in der Praxis ab. Die Aufnahmen werden dann bei uns ausgewertet.

Schlafspritze auf Wunsch bei Gastro- und Koloskopie

Auf Wunsch werden endoskopische Untersuchungen mit einer sogenannte Schlafspritze durchgeführt. Während dieser sogenannten Analgosedierung erfolgt eine Überwachung der Kreislaufparameter. Dabei wird der Patient in einen kurzen Schlaf versetzt, so dass er von der Untersuchung nichts mitbekommt. Nach der Untersuchung kann er sich in unserem Aufwachraum noch etwas ausruhen. Aus rechtlichen Gründen darf über 24 Stunden nach der Schlafspritze kein Fahrzeug geführt werden.


Sollten Sie bei einer Magen- oder Darmspiegelung eine Schlafspritze wollen, bitten wir Sie, sich um eine Begleitperson zu bemühen, die sich danach um Sie kümmert, da Sie bis 24 Stunden nach der Untersuchung kein Auto fahren oder komplexe Maschinen bedienen dürfen.

  • Nürnberg-Katzwang


    Telefon | 0911 96 26 30 232
    E-Mail | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    zum Standort

  • Fürth


    Telefon | 0911 66 00 050
    E-Mail | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    zum Standort

  • Zirndorf (ab 1. Januar 2019)


    Telefon | 0911 60 64 40

    zum Standort


Unsere Praxen im MVZ sind akademische Lehrpraxen der FAU.